Autogenes Training

Autogenes Training ist ein auf Autosuggestion basierende Entspannungsmethode.

Sie wurde vom Berliner Psychiater Johannes Heinrich Schultz aus der Hypnose entwickelt.

Man könnte es als eine Form der leichten Selbsthypnose ansehen.

Durch regelmäßiges Training sollen mentale Fitness, ein Zustand großer Innerer Ruhe und Gelöstheit erreicht werden. Dies dient der Verbesserung von Konzentrationsfähigkeit, dem Stressabbau, sowie dem positiven Entgegenwirken auf verschiedene körperliche Dysfunktionen wie z.B. Magen-Darm-Problemen, Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen, Kurzatmigkeit, Schlafstörungen, Schmerz-oder Angstzuständen etc.

 

 

 

 

 

 

Hinweis:

Sollten Sie unter Psychischen Beschwerden leiden, wie etwa Psychosen, Schizophrenie, Depressionen, Borderline, Traumata, Dissoziation etc. ist es in jedem Fall erforderlich, dass Sie mich darüber im Vorfeld informieren.

Es kann sein, das der Kurs für Sie genauso entspannend wirkt, wie bei den Anderen.

Es könnte aber auch durchaus sein, dass sich während der Übung Blockaden die durch psychosomatische Vorbelastungen in Ihrer Muskulatur gespeichert sind, sich schlagartig lösen.

Dann sollte in jedem Fall ein Therapeut oder Arzt im Anschluss für Sie erreichbar sein.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Tamara Schwind

Anrufen

E-Mail

Anfahrt